*
logo_leible
blockHeaderEditIcon

Wärme fürs Leben!

Ideen für regenerative Energien

Menu
blockHeaderEditIcon

Sanitärtechnik und Wohlfühlbäder

Sanitärtechnik und Badezimmer zum Wohlfühlen

Die Sanitärtechnik ist sehr vielfältig.

Wir führen Arbeiten vom kleinen Wasserhahn bis zum Großprojekt von Hotelanlagen aus. Angefangen von der Standardinstallation bis zu Wohlfühlbädern mit Sauna, Duschoasen und Ruhezonen. Eingesetzt werden Fachprodukte von Herstellern wie V&B, Keramag, Duravit, Laufen, Hans Grohe, Dornbracht, TECE, Geberit, Uponor, Kermi. Auch Themen und Aufgabengebiete wie Regenwassernutzung, Verwendung von Grauwasser, Dachflächenentwässerung gehören zum Leistungsumfang. Wir begleiten Sie in Sanitärausställungen in Lübeck bei z. B. Peter Jensen oder Hermann Stitz & Co.. Nutzen Sie mit uns die Möglichkeiten und die Beratung aus 1. Hand.

Badsanierung - wir koordinieren für Sie die Gewerke wie Elektriker, Fliesenleger, Zimmermann und natürlich unsere eigene Arbeiten für Ihr Wohlfühlbad.

Badsanierung komplett in 12 Tagen:

Seien Sie dabei, Tag für Tag, vom Bestand über den Abbruch und der Montage bis zum neuen Badezimmer, wir zeigen Ihnen in Bildern eine aktuelle Sanierung aus dem Monat Juni 2008:

April 2008: Bei einem Vororttermin wird das bestehende Bad vermessen, Details werden per Foto festgehalten.

Mit Zeichnungen im Maßstab 1:20 zeigen wir dem Bauherren Möglichkeiten zur Umgestaltung auf. Bei einem gemeinsamen Besuch einer Badausstellung werden die Keramik und Armaturen bestimmt. Es folgt ein detailiertes Angebot über die Montagearbeiten und die Badmöbel.

Nach Auftragserteilung erhält der Kunde einen genauen Terminplan, alle Gewerke sind Tag für Tag aufgeführt. Der Starttermin wird festgelegt, der Übergabezeitpunkt steht fest.

23. Juni 2008, der Startschuss ist gefallen.

Das "Abbruchteam" nimmt die Arbeiten auf. Wanne, Duschabtrennung, Dusche, WC, Waschebecken, Fliesen, Estrich, ....alles wird demontiert, aus dem Gebäude transportiert und entsorgt. Die alten Wasser- und Heizungsleitungen müssen weichen.

24.06.08: Eine Installationswand für die Aufnahme der späteren Wasseranschlüsse für Dusche und Badewanne wird vorgerichtet. In dieser Wand verschwindet auch die Abwasserleitung, die sonst bei dem niedrigen Fußbodenaufbau nicht vom Estrich überdeckt wird und somit einen optisch unschönen Fliesensockel erfordert.

25.06.08: Am zweiten und dritten Tag werden die Wasser- und Abwasserleitungen verlegt und für die späteren Dusch- und Badearmaturen auf der Massivwand vorgerichtet. Anschließend wird die Wand mit Trockenbauplatten geschlossen. Noch sind Teile der alten Installation zu erkennen, aber spätestens beim Wanneneinbau werden sie endgültig demontiert und entsorgt.

Schön zu sehen ist der ausgehängte Terminplan. Für alle Gewerke gibt es klar definierte Montagezeiten. Vier Gewerke müssen abwechselnd koordieniert werden, für entsprechende Termintreue muß sich jeder an die Vorgaben halten.

26.06.08: Die Rohinstallation ist abgeschlossen. Duschwanne und Badewanne stehen, die Leitungen wurden einer Druckprobe unterzogen, nun kann die Fußbodenerwärmung verlegt werden.

27.06.2008: Damit die Bauherren auf angenehm warmen Fliesen laufen können, wird eine Fußbodenerwärmung verlegt, zusätzlich erhalten sie einen Badheizkörper, um die Handtucher bequem aufhängen und trocknen zu können. Jetzt wird der Estrich eingebracht, dieser trocknet und härtet über das Wochenende aus, damit am Montag der Ausbau fortgesetzt werden kann.

30.06.2008: Unser Dachdecker hat ein neues, helles und größeres Dachflächenfenster eingebaut, zusätzlich wird in die Dachhaut Wärmedämmung eingebracht. Anschließend wird der Trockenbau an das Fenster wieder sauber herangearbeitet. Anschließend wird der gesamte Trockenbau verspachtelt und geschliffen.

01.07.2008: Das Badezimmer ist für den Fliesenleger freigegeben. Die Spannung beim Bauherren wächst, denn jetzt erhält das neue Badezimmer seinen eigentlichen Charakter. Bisher ist nur die neue und offere Geometrie zu erkennen gewesen. Nun kommt Farbe und Harmonie ins Bad. Am Morgen bespricht unser Fliesenleger mit dem Bauherr nochmalls die Fugenfarbe und die gewünschte Fliesenhöhe, 2m im Duschbereich, 1,2m umlaufend der übrige Bereich.

Der Duschbereich erhält eine zuzätzliche Feuchtigkeitsperre, dann beginnt die Fliesenverlegeung. Am Abend ist das gesamte Bad fertiggestellt. 90% der Arbeit ist geschafft. Die Fertigmontage der Sanitärkeramik kann beginnen.

04.07.2008: Das Badezimmer ist fertiggestellt:

Exklusive Wannenarmatur von Dornbracht Modell Lulu

Acryl-Waschtisch mit Unterschrank von Burgkama

Duschabtrennung von Kermi Modell Cuya

Wandhängende WC-Anlage Premiano mit Badheizkörper und Fußbodenerwärmung

Service-Kontakt
blockHeaderEditIcon

Service und Kontakt

Otto Leible GmbH
Hauptstr. 17a

D - 23611 Bad Schwartau

Telefon:  0 451 30 10 17
Telefax:  0 451 30 69 77
Email:    mail@otto-leible.de

Unterseite-Block-02
blockHeaderEditIcon

Wir vernichten unwirtschaftliche Anlagen

30 Jahre tat dieser Ölkessel seinen Dienst, sein Wirkungsgrad lag jedoch nur noch bei 86%. Jahr für Jahr stiegen die Kosten für die Füllungen des Öltanks. Jetzt setzte der Bauherr dem ein Ende. Er wählte eine wirtschaftliche Sole-Wasserwärmepumpe und weil er gleich noch ein paar Jahre vorausdachte, kombinierte er es mit einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung und Heizungsunterstützung

Unterseite-Bild-01
blockHeaderEditIcon
Unterseite-Bild-02
blockHeaderEditIcon
Unterseite-Block-03
blockHeaderEditIcon

Haben Sie im Keller auch noch eine Energieschleuder stehen?

Junkers Kraftpaket: STE 110 mit 10,6kW Leistung, rechts daneben Multispeicher für die Einspeisung der Solarenergie

Footer-Menu
blockHeaderEditIcon
Copyright
blockHeaderEditIcon
Copyright: ITC Lübeck | Login
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail